März 2016

Food-Fotografie

Ein Koch, ein wirklich guter Koch, ist ein göttliches Wesen

Dieses Zitat habe ich mal irgendwo aufgeschnappt und ich muss sagen es stimmt einfach. Ich durfte neulich für die neue Homepage einen Kunden Food Fotografie machen. (Also Essen knipsen)

Food-Fotografie ist genial. Wenn man das Glück hat, mit einem hochprofessionellen Catering Unternehmen wie Catering Unlimited zusammen zu arbeiten ist es doppelt genial. Und wenn dann noch das Küchenteam auf so einem hohen Level arbeitet muss man sich ganz schön anstrengen um nicht das schwächste Glied in der Kette zu sein. Wichtig war die Speisen authentisch abzulichten. Also ohne Klarlack und künstliche Farben und dergleichen. Die Werbung zeigt uns immer wieder Produkte die mit Food-Fotografie nicht mehr wirklich viel am Hut haben. Essen kann man sowas am Ende jedenfalls nicht. Also Finger weg von der Trickkiste.

Besonders genial fand ich das Thunfisch Tatar mit dem Duroc Schwein, das so herrlich auf dem Glasteller leuchtet.

Und etwas vergleichbares wie die Minzsoße mit echten Fischman´s Friend Minzbonbons habe ich auch noch nie gegessen. Um es vorweg zu nehmen, der Geschmack war wesentlich feiner als ich mir das hätte vorstellen können.

 

Bewerbungsfoto Ralf Milde

Bewerbungsfotos

Bewerbungsfotos sind so eine Sache. Es gibt bekanntlich keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Was ist also zu tun? In den nächsten Drogeriemarkt gehen und sich in den Passfotostand quetschen? Onkel Bob fragen weil der hat doch eine teure Kamera bei Ebay gekauft?

Nein, das ist nicht der Weg.

  • Ein richtig gutes Portrait, und das sind Bewerbungsfotos, bleibt am Ende des Tages bleibt im Gedächtnis hängen.
  • Richtig gute Bewerbungsfotos wird der Personalchef wieder erkennen, selbst wenn er 500 Bewerbungen bearbeitet hat.
  • Richtig gute Bewerbungsfoto stechen aus der Masse positiv heraus.
  • Und ganz wichtig, ein Bewerbungsfoto öffnet emotional die Tür

Das schafft Onkel Bob mit der besten Kamera der Welt nicht und ein Automat schon gar nicht. Und ich lehne mich jetzt weit aus dem Fenster, aber ich bin der Meinung das auch manches Fotostudio welches Passfotos und 29 Euro all inklusive Bewerbungsfotos anbietet das nicht leisten kann. Technisch ganz sicher, aber nicht von der Bildwirkung.

Das wichtigste für solche Bilder ist Zeit! Der Fotograf muss sich die Zeit nehmen sich auf Euch einzustellen, und Ihr müsst die Zeit haben Euch auf den Fotografen einzustellen. Nur dann bekommt Ihr ein Ergebnis das weit über 0815 Bewerbungsfotos hinaus geht.

Am Ende liegt es bei Euch selbst was Ihr gern hättet. Wollt Ihr den Job haben? Dann holt das Maximale Ergebnis aus Euch heraus.

Mit weniger solltet Ihr Euch nicht zufrieden geben.